Tourleben – Das ewige Auf und Ab

Ich bin eben über einen interessanten Artikel gestolpert, in dem eine ehemalige Production- und Tourmanagerin über ihre Jahre auf Tour sinniert. Gekoppelt mit psychischen Extremzuständen.

Manches kam mir da sehr bekannt vor.

Das Tourleben, so aufregend es auch ist, kostet Kraft.
Die romantisierte Idee von Sex, Drugs & Rock’n’Roll blendet dermaßen, dass der geworfene Schatten auf den ersten Blick unsichtbar bleibt.
Die Autorin hat sich für Medikamente und einen Ausstieg aus dem Musikgeschäft entschieden.

Ich sag mal: Rock on! Die nächsten Gigs stehen links im Menü.

http://drownedinsound.com/in_depth/4149129-the-darkside-of-touring

 

Was meinst Du dazu? Schiess los!