#bremenlebt – Die Nachschau

Am 8.5.2015 rief das Kulturschutzgebiet Viertel zum Fest(evil) Das Viertel lebt auf. 3000 Künstler in 700 Bars und Clubs.
In der Lila Eule ging es für mich um 20:30 los. Der Laden füllte sich rasant , mein Looper ebenso. Die Stimmung war: „an“.
Kinder! in der ersten Reihe. Ein bisher ungesehenes Bild in diesem Keller der Sünde.

Ich habe ein paar Fotos von der Märkischen Zeitung verlinkt, hier findest Du deren Bericht

Foto von Faltermann

Draussen ging schon bald nichts mehr…

Ich bin dann samt „Crew“ zum nächsten Gig in den Schuhladen „Glückstreter“ geschlendert, wo Bremen NEXT ihre Station eingerichtet hatten.

Videobeweis 1 für Facebooker

Videobeweis 2 für Facebooker

Dreimal ist Bremer Recht, daher ging es durch die Menge zur Schauburg wo Bintouition grad auf der Bühne standen. Dazu wurde ich von zwei alten Haudegen der Bremer Musikszene eingeladen, mit denen ich vor knapp zwanzig Jahren schon mal gespielt durfte. Die Frontfrau Bintou Schmill ist auch durch ihre schlagenden Argumenteals Europameisterin im Boxring bekannt .

Auch dort wurde eine neue Spontanversion von #bremenlebt angestimmt.

Zurück im Getümmel lockte ein kurzer Blick in die Friese, bevor die schweren Equipment und Bauchladentaschen bei der Lila Eule abegestellt wurden. Dort traf ich erneut auf meinen Weggefährten Flomega, der selbst auch in der Eule aufgespielt hatte. Ohne The Ruffcats, dafür mit DJ Stylewarz.

Die steile Warze musste etwas später auch nochmal ran und die Party rocken, auf bitten einer der Barkräfte hab ich dann auch noch mal zu später Stunde ins Mikrofon gebrüllt. Ich hoffe es hat geholfen.

 

Was meinst Du dazu? Schiess los!