Main Concept – Plan 58 – Session 6

David P lud zur Freestyle-Session in Klammers Studio, Explizit an den Decks. Ein Traum!

Session Sechs Freestyle Lyrics:

Da läuft ja ’n Beat mit Explizit!
Hi! Was geht denn?
Was ist los, David P.? Die Nase auch dickfett oder was?

Yo Mann, ich hab‘ Husten,
ich sollte nicht so viel Scheisse in meine Lunge pusten.
Aber was soll ich machen? Ich glaub‘, das ist ’n Virus.
Aber wenn ich Freestyle rap‘, dann mach ich nie Schluss und rap‘ weiterhin Mikros.
Und zwar in dieses AKG, Immo und David P.
Ich mein‘, das ist der Scheiss, den Ihr nie im Fernsehen seht.
Denn es passiert nur einmal und zwar hier in München im Sommer.
David achtundfünfzig P., das ist der lyrische Zerbomber!
Oh ja, ich kenn‘ das, das ist so mit den Mandeln,
wenn sie sich dann in eine Krankheit verwandeln.
Die wollen da wohl auf Wanderschaft gehen,
so was ist in guten Zeiten gar nicht gern gesehen.
Weil, ich kann das so verstehen, wenn das schmerzt,
dann hat man sich das mit dem Rappen wohl verscherzt.
Obwohl, ich hatte mal so ’ne Jam,
ich glaub‘, es war im Jahre neun-drei und Ferris war noch dabei.
Und unser Mann DJ Pee und vielleicht die Zentrifugal-Typen mit dem MC Basti.
Ey yo, das ist auch egal, auf jeden Fall hatte ich ’n dicken Hals
und hatte noch vor dem Auftritt
ordentlich China-Öl geschluckt.
Ey ja, Mann, mein Hals war so kaputt,
der hat gejuckt. Oh fuck! Das war der Shit!

Ey yo, was geht ab? David P., was geht ab?
Immo, was geht ab? Glammo, yo, was geht ab?

So, heute wird der Piano-Geklimperbeat
mal richtig mal hergenommen so ah, ah.
Yeah, Flowin Immo und Dave P.,
mein Mann Glammerlicious und Expli
legt die Platten ganz funky mit.
Denn wir sind hier und machen zu viert den Hit, yo.
//Wir könnten ja auch zu dritt ’n oder wie wär’s mit nem Menage a trois
Ja, vielleicht doch nix heute Abend, denn ich seh‘ nur ’ne Box und ’n paar Buddels Biers.
Die sind so eine offen, zwei noch zu. Ich glaub‘, ich mach‘ jetzt das Mic zu.
Ey yo, Immo, kein Problem, lass‘ uns Pause machen.
Du kannst hier das selbe wie bei Dir zu Hause machen. Ja, geil!
Ausser Kiffen, das musst Du auf dem Balkon,
aber Expli und ich fühlen uns da wohl wie Aightgenossen in Kanton. Grüss di!
Deswegen sprechen wir auch im Goetheplatz-Jargon.
David achtundfünfzig P. live am Mikrofon. Is cool!
Mit Flowin Immo. Und wenn ich rap‘, dann stimmt’s so.
Und alle sagen: Achtundfünfzig P. bringt uns Mad-Info.
Natürlich bring‘ ich die Bill Gates seine Windows auf den Markt,
aber viele sagen: Dein Rapstyle ist bizarr!
Irgendwie sind die Wörter so anders, ist das vielleicht der bayrische Slang?
Und ich sag‘: Nein, das ist so die Wortkombination, die ich denk‘,
Assoziation in meinem Hirn, ausgesprochen durch Metaphern.
David achtundfünfzig P.: Nur für Lauscher, nicht für Gaffer.
Denn bei mir gibt’s nichts zu sehen, ausser so ’nem kleinem Typen
mit Mütze und Brille im Gesicht. Mehr siehst Du da nicht.

Was meinst Du dazu? Schiess los!