Immoment – Wir sind mittendrin

Es gibt keinen Grund mehr darauf zu warten,
denn wir sind fein rau, betreten eh den Garten.
Das Fenster zum Hof reicht uns nicht mehr aus
ey Mann wir sind doch nicht doof!
nur wie kommen wir hier raus komm schliess auf!

Das ist kein Zufall, es wirkt wie vorbestimmt.
Der Lauf des Lebens ist ein Labyrinth
Wir ziehen die Nieten, und welches Los gewinnt,
merken wir erst, wenn wir überm Limit sind.

Wo kommen wir her?
Wo gehen wir hin?
die Lager sind leer
doch wir sind mittendrin.

Wir sind nur kleine Rädchen,
das Uhrwerk tickt global
wer löst das ewige Rätsel
wer unsere Rechnung bezahlt.
Der dekandente Raubbau
ruiniert unsern Planet
der jüngste Tag ist auf Brautschau
und zieht uns an wie’n Magnet.

Ich glaub ich bin ich glaub ich spinn
ich bin mittendrin.

Wo kommen wir her
Wo gehen wir hin
die Lager sind leer
doch wir sind mittendrin.

Es gibt kein irgendwann, das Ende fängt am Anfang an, mit dem Sinn zu flowen
ganz egal wann es begann es fängt nochmal von Anfang an und ich bin so froh
es dauert so lang weil man sich wünscht man wär von Anfang an mittendrin im Flow
die Zeit geht ihren Gang am besten bleibt man ganz entspannt mittendrin und das geht so!

Was meinst Du dazu? Schiess los!